Sommerfest am See mit Sieger und Spanferkel

Unser erstes Johannischießen fand Ende Juni statt. Knapp 30 Erwachsene und 17 Schüler der vereinigten Schützen Pöcking gaben von Montag bis einschließlich Freitag ihre 20, 30 oder 40 Schüsse an den 12 elektronischen Ständen ab. Zusätzlich wurden bei dieser Veranstaltung die Leistungszeichen ausgeschossen. Mit optionalem Nachkauf konnte man sich sein Zeichen sozusagen „erkaufen“. Einige nutzen dies prompt aus und erreichten so ein Leistungszeichen, welches sie ansonsten mit ihren ersten 2, 3 oder 4 Serien je Klasse vielleicht nicht erreicht hätten. Allerdings hatten die Sportleiter das diesjährige Niveau der Leistungszeichen nicht niedrig angesetzt. Angestrebt war das Belohnen außerordentlicher Leistungen, die man sich schließlich „erkaufen“ konnte.

Pistolenschützin Andrea Hartmann zeigt ihr Können für’s Johannischießen 2022.

Die Preisverleihung fand eine Woche später ganz exklusiv am Starnberger See statt. Unser Mitglied Guiseppe Mancuso und seine Frau luden uns ein, die Feierlichkeit auf ihrem Seegrundstück zu begehen. Besten Dank für die schöne Lokation! So trudelten nachmittags viele Schützenfamilien in Niederpöcking ein. Der Geruch nach gebratenem Spanferkel und der Duft blühender Rosen wies ihnen den Weg zum romantischen Seegarten.

Malerische Kulisse für’s Schützensommerfest am See.

Kulinarisch wurden wir von Metzgerei Lutz bestens mit feinstem Ferkelfleisch versorgt. Herzlichen Dank für’s Grillen, Würzen und Fleisch austeilen Tom Heineke! Felix Rausch bewachte das Ferkel am Spieß – nicht, dass es doch noch davonhüpfte. Dazu wurde rustikales Brot und Tzatziki gereicht. Wer gern ein wenig „leichter“ speiste, konnte zwischen selbstgemachten Tomaten- Kartoffel-, Karotten- und Krautsalaten wählen.

Deftiges Spanferkel mit krosser Kruste erwartete die Schützenkameraden:innen am Nachmittag der Preisverleihung.

Malerisch zeigte sich der Starnberger See den Kameraden:innen der VSG von seiner besten Seite, während an seinem Ufer deftig gegessen, geratscht und gelacht wurde. Ausgelassen tobten die Kinder gemeinsam über die Wiese, plantschten im kühlen Nass oder versteckten sich im Gebüsch. Auch die Hunde fetzten über’s Grundstück. Wild tobten der betagte Golden Retriever, die junge Jagdhündin mit Mischling im Wasser.

Abends fand die Preisverleihung statt. Michaela, Claudia und Leonhard Stumpenhausen bauten die Preise auf. Zwischen sommerlich eleganter Dekoration, praktischen Gartengeräten, Insektenhotels und Pflanzenanzuchtsets konnten die Preisträger wählen.

Im Hintergrund schwappten die Wellen des türkisenen Sees an den Kiesstrand, während 1. Schützenmeister Walter Stumpenhausen sich bei den Organisatoren des Sommerfestes bedankte.

Da die Kinder schon den ganzen Nachmittag gespannt auf ihre Preise warteten, begann Jugendleiterin Claudia Stumpenhausen mit ihren Schülern. Anna Schnitzler freute sich als Siegerin ihrer Klasse mit 170,5 Ringen über eine bunte Mosaik Katze. Auch die beiden Nächstplatzierten David und Marcel Bauer (169 und 166,8 Ringe) wählten ein handgemachtes Mosaik Tierchen. Raphael Hartmann (165,1 R.) und Dawid Eszrych (163,5 R.) folgten.   


Sportleiter Leonhard Stumpenhausen verlas die weiteren Platzierungen. Die Aufgelegten führe unser Schütze Werner Grenzebach mit 311,1 Ringen vor Wolfratshauserin Petra Gerl (306,8 Ringen) an. An dritter Stelle suchte sich Gerd Klein für seine 305,1 Ringe seinen Preis aus. Zehn weitere Senioren hatten Ende Juni ihre Schüsse abgegeben. Rebecca Stumpenhausen (407 Ringe) suchte sich als Siegerin der freihändigen Luftgewehr Schützenklasse Solar Gartenleuchten aus. Ihr folgten Michaela Stumpenhausen (392,8 Ringe) und Verena Hlavon (390 Ringe). Dieses Jahr zeigte sich sogar auch unsere Luftpistolenklasse mit einer vertretbaren Anzahl an Schützen. Dank der vor einigen Monaten gekauften LuPi schossen nun 7 Schützen in dieser bei uns neuen Disziplin. Sie führte Felix Rausch mit 369,3 Ringen vor unserem neuen Mitglied Gabrijel Fridrih (350,2 Ringe) an. Drittplatzierter Walter Stumpenhausen, 325,9 Ringe, wählte einen Solar-Blumentopf als Preis.

In der Blattlwertung wurden Geldpreise verliehen. So erhielt Gerd Klein mit seinem 11,1 Teiler 30,- EUR für den 1. Rang und Klaus Röpper 20,- EUR für sein 15,6 Teiler. Ewald Gerl (18,4 Teiler) freute sich als Dritter über 15,- EUR. Die freihändigen Luftpistole und Luftgewehr Schützen führten wieder die drei jungen Damen an, nur diesmal in geänderter Reihenfolge: Verena Hlavon siegte mit ihrem 17,6 Teiler vor Rebecca Stumpenhausen (17,8 Teiler) und Michaela Stumpenhausen (27 Teiler). Unter den Kindern freute sich Dawid Eszrych mit seinem guten 14,8 Teiler auf 20,- EUR. Tim Schlesinger (43,2 Teiler) und Anna Schnitzler (72,1 Teiler) lagen auf Platz zwei und drei.

Herzlichen Glückwunsch zu den guten Ergebnissen!

aktive Schützenjugend der vereinigten Schützengesellschaft aus Pöcking

Der gesellige Abend klang mit fröhlichem Kindergelächter, netten Gesprächen unter Kameraden:innen, abendlichen Geplantsche im See und den zarten Resten des fabulösen Spanferkels aus.