Königsschießen 2022 und Jahrespreisverleihung 2021

Schützenkönige 2022: Verena Hlavon, Helmut Elischer, Helmut Ledutke

Mitte Mai 2022 war es endlich soweit – die verdienten Kameraden und Kameradinnen der Vereinigten Schützengesellschaft Pöcking wurden im Rahmen des Königsschießens 2022 und der Jahrespreisverteilung der Saison 2021 gebührend geehrt – teilweise sogar gleich mehrfach. Coronabedingt wurde der erste Termin dieser Großveranstaltung im Februar 2022 abgesagt, was wir nun im Frühsommer nachholen konnten. Der große Saal im Pöckinger beccult wurde dafür festlich geschmückt.

Spätnachmittags gaben die Pöckinger Schützen und Schützinnen erstmals im neuen Schützenhaus in der Weilheimerstraße ihren geheimen Königsschuss ab. Und noch etwas war dieses Jahr neu: Zum ersten Mal schossen auch unsere Lichtgewehrkinder beim Königsschießen mit. Aufgeregt und konzentriert zugleich drückten die fünf Kinder den Abzug des Lichtgewehrs, um möglichst nah am „roten Punkt“, den begehrten 10er, zu treffen. Abends bewirtete das Restaurant Kommod die rund 60 Festgäste mit deftigem Schweinebraten und Kartoffelknödel, gebackenem Ziegenkäse, Schnitzel mit reschen Pommes, bunten Frühlingssalaten oder Kasspatzn mit würzigem Bergkäse. Während dem Abendessen sorgte eine abwechslungsreiche Diashow mit bunten Fotos der letzten Schießsaison 2021 für kurzweilige Gespräche und erinnerte an schöne Momente im Vereinsleben.

Kameraden beim Königsschießen 2022 & Jahrespreisverleihung 2021

Nachdem der 1. Schützenmeister Walter Stumpenhausen die Anwesenden der VSG Pöcking begrüßt hatte, ehrte er besonders verdiente Mitglieder des Vereins. 2019 bis 2020 wurde das neue Schützenhaus der Vereinigten SG neben dem beccult im Innenbereich unter tatkräftiger Mithilfe etlicher Mitglieder fertiggestellt. Ganz besonders dankte Walter hier seinen Kameraden und Kameradinnen, die außerordentlich viele Arbeitsstunden für den Innenausbau geleistet haben.

Helmut Elischer, Sabine und Günter Hlavon, Helmut Ledutke, Claudia und Walter Stumpenhausen, Franz Deubzer und Alfred Schmid empfingen je ein personalisiertes graviertes Glas für ihre Hilfe.

Viele weitere Mitglieder, die beim Bau des Schützenhauses ebenfalls fleißig mit angepackt hatten, freuten sich über praktische Tassen mit dem neuen Schützen Emblem.

Klaus Röpper empfängt eine Tasse als Ehrung für den Bau des Schützenhauses 2019-2020.

Ein Ensemble der Pöckinger Blaskappelle unterhielt die Festgesellschaft während den Pausen. Danke an alle Musiker, die unseren geselligen Abend noch festlicher gestaltet haben.

Blaskapelle spielt beim Königsschießen 2022 & Jahrespreisverleihung 2021

Mit feierlichem Marsch der Blaskapelle untermalt zogen anschließend die noch amtierenden Schützenkönige 2020 in Begleitung zweier Fahnen ein. Da unser Schützenverein vor zwei Jahren aus zwei Vereinen vereint wurde, schmückten zwei Fahnen den Einzug. Die Stammschützen Fahne trug Thomas Mengis und die der Wildschützen wurde von Günter Hlavon gehalten.

Noch amtierende Schhützenkönige 2020 ziehen beim Königsschießen 2022 ein.

„Unsere Kinder der VSG nahmen dieses Jahr zum ersten Mal mit Lichtgewehren am Königsschießen teil.“, erzählte Jugendtrainerin Claudia Stumpenhausen. „Entsprechend wollen wir die Kinderkönige ehren. Auf dem dritten Platz darf ich Georg Schmid als Brezenkinderkönig nach vorne bitten.“ Strahlend und noch ein wenig perplex, ob der unerwarteten Würdigung, nahm Schorschi die Breze und seine Urkunde in Empfang. Noch nicht so recht wissend, was ihn weiter erwartet und dennoch sehr stolz wegen seines guten Schusses, stand er neben den großen Schützenfahnen. Zweitplatzierter wurde sein älterer Bruder Wolfgang. Vizekönigin wurde auch die vierjährige Emilia Stumpenhausen. Das Mädchen freute sich riesig über die Wiener, die ihr wie den Erwachsenen als Zeichen des „Wurstlkönigs“ traditionell umgehängt wurden. Nun wurde es spannend. Man konnte die Anspannung und Erwartung unter den Kindern förmlich spüren – wer wurde erstmalig Pöckinger Kinderkönig 2022 der Lichtgewehrklasse? „Und den besten Königsschuss, ein 522,3 Teiler, schoss mit dem Lichtgewehr… Martin Krauthausen!“, verkündete Stumpenhausen. Der Junge strahlte über’s ganze Gesicht, als ihm seine Jugendtrainerin die Medaille um den Hals hängte. Der Applaus ihrer Freunde und Familien ließ die Kinderkönige erstrahlen. Stolz präsentierten die drei Kinderkönige ihre Urkunden und tollen Ehrenketten ihren Eltern, als sie nach einem Erinnerungsfoto auf ihre Plätze wuselten.

Lichtgewehr Kinderkönige 2022: Emilia Stumpenhausen, Martin Krauthausen, Georg Schmid

Weiter verlas Claudia die Jugendkönige des Jahres 2022. Auf dem dritten Platz freute sich Tim Schleßinger über die lange Brezenkette. Vizejugendkönig wurde ein vor Stolz strahlender Dominik Schmid, der sich lachend neben seinen Kumpel stellte. Neuer Jugendkönig 2022 wurde Leo Schleßinger mit seinem 703,3 Teiler. Da er an diesem Abend jedoch auf einer Geburtstagsfeier war, hielt sein Bruder (Drittplatzierter) Tim, die Königskette für seinen Bruder in der Hand. Im späteren Verlauf des Abends wurde Leo extra vom Geburtstag zur Königsfeier gebracht, um seine Kette in Empfang zu nehmen und unter Applaus gebührend geehrt zu werden.

Jugendkönige 2022 Tim Schlesinger (3.), 2. Dominik Schmid mit SM Walter Stumpenhausen

So viel Negatives Corona auch nach sich zieht, so konnte unter diesen Umständen doch auch ein positiver Aspekt erwähnt werden: die letztmaligen Schützenkönige Colette Deubzer und Anton Bauer regierten 2 Jahre ihres Amtes, da letztes Jahr kein Königsschießen stattfand.

Jugendkönig 2020 Anton Bauer und Schützenkönigin 2020 Colette Deubzer

Doch nun dankten sie ihm festlichen Rahmen ab. Oder regierte eventuell einer von ihnen eine weitere Königsperiode die Pöckinger Schützen? Wieder wurde es spannend. Die Schützenkameraden lauschten erwartungsvoll Walters Worten. Wer würde der erste Schützenkönig, ausgeschossen auf den zwölf neuen elektronischen Schießständen, werden? Doch vorerst lasen die Sportleiter Leonhard Stumpenhausen und 2. Schützenmeister Alfred Schmid die Probekönige vor, um die Spannung weiter zu steigern. Und eeendlich verkündeten sie, dass Auflageschütze Helmut Ledutke mit seinem 159,8 Teiler Drittplatzierter wurde. Mit einem Lächeln auf den Lippen wurde Ledutke die Brezenkette umgehängt.

Drittplatziertem Helmut Ledutke wird beim Königsschießen 2022 die Brezenkette umgehängt.

„Vizekönig, nein VizekönigIN,“, betonte Alfred Schmid „wird 2022 Verena Hlavon mit ihrem 127,6 Teiler. Herzlichen Glückwunsch zum zweiten Platz, Verena!“

Königsschießen 2022: Vizekönigin Verena Hlavon amüsiert sich über die lange Wurstkette.

Es blieb weiterhin spannend, wer denn nun die kommenden Monate im Amt des Schützenkönigs regieren durfte. „Dieses Jahr wurde wieder ein Kamerad König, der bereits öfter König war.“, begann Walter die Ansprache. „Er ist gern König und vertritt mit Würde unseren Verein. Denkbar knapp vor dem zweiten Platz schoss der König sein Blattl. Mit seinem 124,4 Teiler wird unser Senior Helmut Elischer neuer Schützenkönig. Gratulation, Helmut!“ Colette Deubzer überreichte die wertvolle Königskette ihrem Nachfolger Helmut. Mit feierlichem Handschlag, Urkunde und dem silbernen Königshumpen wurde dem neuen Schützenkönig 2022 der VSG Pöcking die Anerkennung für den besten Tiefschuss des Tages ausgesprochen. Die Proklamation klang mit feierlichen Klängen der Blasmusik aus.

Schützenkönige 2022: Verena Hlavon, Helmut Elischer, Helmut Ledutke

An diesem Abend schoss Schriftführerin Michaela Stumpenhausen nicht wie üblich im Schützenverein mit ihrem Luftgewehr auf den schwarzen Zielpunkt, sondern schoss mit ihrer Kamera Fotos von ihren geehrten Kameraden. So fing sie die festliche Stimmung für die Ewigkeit und die nachfolgenden Schützenmitglieder auf und hielt die Feier anschließend mit anschaulichen Zeilen in der Chronik fest.

Michaela Stumpenhausen – Fotografin beim Königsschießen 2022 & Jahrespreisverleihung 2021

Nach einer weiteren Pause zählte Claudia Stumpenhausen die Gewinner der Jahresringe 2021 der Schüler & Jugend Klasse auf. An 1. Stelle durfte sich Dominik Schmid für seine 2360,9 Ringe einen Preis aussuchen. Die fünfjährige Vanessa Stumpenhausen wählte nach ihm für ihre 2324,2 Ringe ein buntes Glas gefüllt mit Schokoriegel. Schüler Raphael Hartmann freute sich als Dritter mit 2233,9 Ringen über fruchtigen Sirup. Weitere 13 Kinder erhielten Wertgutscheine, Kartenspiele oder Süßigkeiten.

Jahrespreisverleihung 2021 – Schüler Raphael freut sich über seinen Preis.

Sportleiter Leonhard Stumpenhausen und Alexej Novikov verlasen die Gewinner der Schützenklasse. Am meisten Jahresringe sammelte Michaela Stumpenhausen. Für ihre 7045,9 Ringe suchte sie sich ein Tortenaufbewahrung aus. Ihr folgten Schwiegervater Walter Stumpenhausen (6629,3 Ringe) und Nadezda Schmid (6359,6 Ringe) neben sieben Kameraden, die ebenfalls mehr als 4x in der verkürzten Saison 2021 am Schießstand ihre Wertungsschüsse abgegeben hatten.

Jahrespreisverteilung 2021 – Schützen wählen den besten Sachpreis.

Die gut aufgelegte Seniorenklasse führte der ehemalige Gärtner Peter Haberzettl an. Auf sein Ringergebnis 5582,7 gelangte er mit einem unglaublichen Durchschnitt von 310,15 Zehntelringen. Anfang des Jahres verließ Peter leider unseren Verein, unser Dorf und sogar unser Land. Ein top Schütze zog nach Polen. Wir wünschen ihm alles Gute in seiner neuen Heimat! Wolfgang Lutz (letztes Jahr 5579,7 Ringe gesammelt) zählt ebenfalls zu unseren besten Schützen und schießt in unserer Aufgelegten Rundenwettkampfmannschaft, er schaffte 2021 durchschnittlich 310 Ringe. An dritter Stelle gratulierten wir Werner Grenzebach zu seinen 5531,6 Ringen. 15 weitere Kameraden der Auflageklasse besuchten letztes Jahr regelmäßig unser Schützenhaus.

Wolfgang Lutz freut sich über seinen Preis bei der Jahrespreisverleihung 2021.

Im neuen Schießstand konnten wir das traditionelle Zimmerstutzenschießen auch an „normalen“ Vereinsabenden stattfinden lassen. Die zwölf modernen Schießstände bieten genug Platz, dass in der Regel kein Schütze lang auf einen freien Stand warten muss und somit am späteren Abend auch mit den Traditionswaffen geschossen werden kann. Ein Dutzend Kameraden nahmen dies letztes Jahr wahr. Unter ihnen erzielte Gerd Klein mit dem Zimmerstutzen am meisten Ringe – 1581,3 an der Zahl. Alexej Novikov (1075,3 R.) und das Ehepaar Gerl (Petra 856,4 R. & Ewald 825,5 R.) suchten sich ebenfalls delikate Wurstwaren aus.

Preise aussuchen für Zimmerstutzenwertung 2021.

Für ihr bestes Jahresblattl wurden die ersten Drei bepreist. Schütze Maximilian Maurer traf mit dem Zimmerstutzen einen 8,4 Teiler und freute sich über eine süffige Flasche ausgewählten Alkohols. Schützenmeister Walter Stumpenhausen (35,2 T.) und Gerd Klein (38,2 T.) belegten die nachfolgenden Plätze.

Schütze Maximilian Maurer sucht sich für seinen 8,4 Teiler eine süffige Flasche ausgewählten Alkohols aus.

Als letzte Kategorie des Abends wurde der beste Tiefschuss der vergangenen Saison gekürt. In der jungen Klasse erreichte Jugendlicher Fabio D’Angelo einen wahrhaftig fast unmöglichen Teiler. Wir hätten nicht für möglich gehalten, dass es ein solches Ergebnis gibt, wären wir nicht Zeugen gewesen, wie Fabio diesen perfekten Schuss abgegeben hat. Die Maschine zeigte damals tatsächlich einen 0,0 Teiler an. Der perfekteste -sofern man perfekt noch steigern kann- 10er, den man schießen kann. Claudia gratulierte ihrem Schützling und er suchte sich einen der dargebotenen Preise aus. Zweitplatzierter Andreas Schnitzler wählte für seinen 7,8 Teiler einen Gutschein vor Tim Schlesinger (25,0 Teiler).

Jahrespreisverleihung 2021 Klasse Schüler mit Jugendtrainerin Claudia Stumpenhausen.

In der nächst älteren Schützenklasse siegte Schriftführerin Michaela Stumpenhausen mit ihrem 3,6 Teiler vor 2. Schützenmeister Alfred Schmid (4,1 Teiler) und Jugendtrainerin Claudia (10,1 Teiler).

Jahrespreisverleihung 2021 – Schützin wählt ihren Preis.

Gewinner der Auflageklasse wurde wieder unser bester Schütze Peter Haberzettl mit seinem annähernd perfekten Schuss, einem 1,0 Teiler. Sein zweitbestes Blattl verrät bereits, wie mittig Peters Schüsse fallen. Der 1,4 Teiler zeugt ebenfalls von einer äußerst ruhigen Hand. Vize wurde Helmut mit einem 3,0 Teiler (2. bester Schuss ein 3.6 Teiler). Als Dritter suchte sich Klaus Röpper (4,0 T.) seinen Sachpreis aus. Die kommenden fünf Schützen schossen alle einen 5,0 Teiler. Daher entschied jeweils deren zweitbestes Blattl über die Platzierungen:

Rang               Name                                      2. Bester Teiler           Bester Teiler

4.                     KLEIN, Gerd                                     5.6                               5,0

5.                     GERL, Petra                                      12.5                             5,0

6.                     GRENZEBACH, Werner                  13.0                             5,0

7.                     LEDUTKE, Helmut                           14.8                             5,0

Walter Stumpenhausen dankte am Ende der Preisverleihung allen Kameraden und ihren Familien für ihr Kommen und wünschte einen guten Nachhauseweg. Mit einem einfachen „Schützenheil“ beendete er den offiziellen Teil der Veranstaltung.

Im Mai 2022: Walter Stumpenhausen bei der Königsschießen & Jahrespreisverleihung 2021