Rekord beim Hubertusschießen

Vom 17.-21. Oktober hatten wir VSG Pöckinger abends die Möglichkeit beim erstmalig ausgeführten Hubertusschießen unsere 20, 30 oder 40 Schüsse im Vereinsheim abzugeben. Der erste Abend wurde nur zögerlich besucht. Dienstag und Donnerstag konnten neben Erwachsenen und Jugend auch die Kleinsten mit ihren Lichtgewehren unter Claudias und Silvias Aufsicht ihre Schüsse ohne Nachkauf abliefern. Gewertet wurde allgemein mit 10tel Ringen in der Adlerwertung.

„Wow. Die Teilnehmeranzahl ist ein neuer Rekord.“, resümierte Schützenmeister Walter Stumpenhausen ein paar Tage später als er die Zahlen für den Fleischeinkauf ausrechnete. „So viele Schützen und Schützinnen haben noch nie bei einem unser Preisschießen aktiv teilgenommen.“ Der neue, großzügige Schießstand ermöglichte damals Unmögliches: 55 Teilnehmer der vereinigten Schützengesellschaft besuchten im Laufe dieser Woche das Pöckinger Hubertusschießen. 55 Fleischstücke wurden also anschließend organisiert, damit jeder Teilnehmer einen Preis erhielt. Von Entenbrüste über Schweine- und Rinderbraten bis diversen Keulen und Wild war eine große Auswahl geboten. Unser Mitglied Felix hat ein schönes Rehkitz geschossen, das er uns als Preise für das Hubertusschießen portionierte. Besonders das Wild erfreute so manche Fleischeslust.

Von Entenbrüste über Schweine- und Rinderbraten bis diversen Keulen und Wild war eine große Auswahl geboten. Ein Mitglied hatte ein Rehkitz geschossen, das er uns als Preise für’s Hubertusschießen portionierte. Besonders das Wild erfreute so manche Fleischeslust.

Samstag Ende Oktober fand am Nachmittag die Preisverteilung der Schüler und Jugend statt.
Die Sonne erwärmte die Terrasse mit ihren fast noch sommerlich warmen Strahlen, sodass die Kinder draußen die von Nicole Horn und Nicole Schleßinger gebackenen Kuchen essen konnten. Im Anschluss daran verlas Claudia die Platzierungen der Schülerklasse. Als Erste suchte sich Anna Schnitzler ihr Fleisch aus.

Gewinner des Hubertusschießen in der Schüler- & Jugendklasse.

Abends versammelten sich die Erwachsenen Kameraden:innen im Aufenthaltsraum zum gemütlichen Beisammensein. „Ganz schön voll war’s.“, so ein Gast.

Deftiges Kesselfleisch und Speisen vom Wirt des Restaurants Kommod füllte die hungrigen Mägen vor dem Verlesen der Sieger.

Sportleiter Leonhard Stumpenhausen gab die Ring- & Blattlergebnisse bekannt. Der Reihe nach durfte sich jeder ein Stück Fleisch aussuchen. Die 19 Senioren führte Bernadette Lutz mit 309,7 Ringen an. Ihr Mann Wolfgang lag mit dem 2. besten Ringergebnis 309,2 Ringe nur knapp dahinter auf Platz drei. Der besten Glücksschuss gelang Gerd Klein mit einem 4,1 Teiler. Franz Deubzer erzielte auf Platz 4 einen 12,2 Teiler.

Von den elf freihändigen Schützen schoss Rebecca Stumpenhausen mit 391,8 Ringen das höchste Ergebnis. Günter Hlavon freute sich mit 383,5 Ringen auf dem bronzenen Platz.  Joachim Keul schoss das gleiche tolle Blattl wie Seniorschütze Gerd Klein und landete mit dem exakt gleichen 4,1 Teiler ebenfalls auf Platz 2 der Adlerscheibe seiner Klasse. Den zweitbesten Teiler konnte Claudia Stumpenhausen auf Platz vier erzielen (20,6). Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner und danke an all die zahlreichen Schützen:innen für eure Teilnahme bei unsrem Hubertusschießen 😊