Tag der Vereine

Pöckinger Bouler, Stockschützen und Sportschützen bieten Tag für die ganze Familie

An einem herrlich sommerlichen Sonntagvormittag öffneten die drei Sportvereine beim beccult in Pöcking ihre Türen und Plätze, um alle Interessierten willkommen zu heißen. Mit schmackhaften Schmankerln und sportlichen Spielen lockten die örtlichen Bouler, Stockschützen SSP und Vereinigte Schützengesellschaft Pöcking ihre Besucher an.
Um den eigenen Ehrgeiz zu wecken und die angebotenen Sportarten kennenzulernen, konnte Jeder mit einem Laufzettel bei den Boulern, Stockschützen und Luftgewehrschützen Punkte sammeln. An einer Ruhmestafel wurden die ausgefüllten Zettel nach ihren Rängen aufgehängt, sodass sich jeder Gast vergleichen konnte. Einige Motivierte absolvierten alle drei Sportarten gleich mehrfach und freuten sich, auf kostenlose Probespiele/-runden.

Petra Gerl beim Boulen über das Hindernis.

Auf dem etwa zwei Jahre jungen Kiesplatz vor dem Haus der Vereine konnten die Bürger:innen mit drei Boule-Spielen ihre Geschicklichkeit und Ballgefühl unter Beweis stellen. Die ca. 700 g schweren Stahlkugeln mussten unter anderem über einen Stuhl geworfen werden, was die Zielgenauigkeit ein wenig erschwerte. Normalerweise müssen beide Füße des Spielers innerhalb des Wurfkreises mit 35-50 cm Durchmesser auf dem Boden stehen bleiben, bis die gespielte Kugel den Boden berührt. Am Tag der offenen Tür jedoch stand keine der sonst so strikt geltenden Spielregeln im Vordergrund. Es zählten einzig der Spaß am Spiel und das Gefühl für diese Sportart kennenzulernen. Die Boule-Begeisterten mussten als weitere Aufgabe eine von fünf „Zielkugeln“ abwerfen. Die mittlere Kugel brachte 20 Punkte. Manch ein „Glückstreffer“ entlockte dem Spieler auf dem Kiesplatz einen erfreuten Jubelschrei. Bouler Bern und Conny Kilgus und ihre Kameraden freuen sich über Jeden, den das Boulefieber gepackt hat und den Sport näher kennenlernen möchte. Um nach Feierabend eine ruhige Kugel zu schieben, gemütliche Stunden mit Alteingesessenen, Zuagroasten oder Bekannten zu verbringen oder in Wettkampfzeiten Millimeter nachzumessen und Regelverstöße zu diskutieren.

Zur Stärkung gab’s ab Mittag unter’m Zelt der SSP Gegrilltes in Semmeln oder mit Salat.

Die Gäste durften sich auf einer der vier Bahnen der Pöckinger Stockschützen mit dem Stock üben. Zwar schossen teilweise auch Erwachsene mit dem leichteren Jugendstock, allerdings war’s kniffliger als gedacht, den schweren Stock zielgenau an eine der schmalen „Lattl“ zu schießen. Auf den zur Verfügung gestellten Eisstöcken waren besonders harte Laufsohlen aufgeschraubt, damit der Eisstock leichter Richtung Ziel rutscht. Um den Familien die Freude und den Erfolg (das Abschießen der Lattl oder Treffen der Daube) beim Stocksport näherzubringen, waren die „Lattl“ nicht wie üblich ca. 24,5 Meter vom Abspielpunkt des Spielers entfernt. Ein auf den Besucher abgestimmter Abstand sorgte für erfreuliche Treffer, auch bei Kindern und Jugendlichen.

Ihre jahrelange Erfahrung konnten die Stockschützen Franz Schmid und Harry Luppart an ihre Gäste weitergeben, die sich mit deren hilfreichen Tipps über einige „(Zufalls-)treffer“ mit den eben erst erlernten Techniken freuten. Wer das Stockschießen und die griabigen Kameraden:innen des SSP gern näher kennenlernen möchte, ist jeden Dienstag und Donnerstag ab 18:30 Uhr zum Sommertraining auf den gepflasterten Bahnen im Sportpark Pöcking neben dem beccult eingeladen. Platten und Stöcke werden natürlich zur Verfügung gestellt.
Die Webseite des SSV findet ihr unter diesem Link.


Vor allem nachmittags belohnten sich die Gäste mit süßen Schmankerln und Kaffee im gemütlichen Aufenthaltsraum des Schützenhauses. Über acht selbstgebackene Kuchen der Pöckinger Schützen luden zum Nachmittagssnack ein. Nach der verdienten Pause ging’s eine Station weiter. Im Schützenhaus der VSG Pöcking schossen Alt und Jung mit Luft- und Lichtgewehren auf einem der zwölf modernen Luftgewehrstände. Unter Aufsicht der Jugendtrainerin Claudia Stumpenhausen konnten Kinder ab dem Kindergartenalter mit dem Lasergewehr auf den roten Punkt der Zielanlage zielen. Dass die Sportwaffe unser Sportgerät ist, am Schießstand strenge Regeln eingehalten werden müssen und der Schütze am Stand für gute Ergebnisse höchste Konzentration zeigen muss, wissen bereits die Kleinen.

Andreas mit Mutter Petra Gerl beim Luftgewehrschießen mit Peter Lange und Walter Stumpenhausen als Aufsicht.

Diese Konzentration, Zielgenauigkeit und Ruhe zeigten am Sonntag begeisterte Schützen:innen aller Altersklassen, um möglichst den Zehnerring zu treffen. Wer Lust hat, die kameradschaftliche Atmosphäre der Schützen Vereinsabende zu erfahren, ist herzlich willkommen. Die Vereinsabende der Vereinigten Schützengesellschaft Pöcking finden im Schützenhaus der Weilheimer Str. 33a ganzjährig jeden Donnerstag von 18.00 – 21.00 Uhr statt. Für Schüler und Jugendliche ab 16.30 Uhr.  Vereinsluftgewehre und Schiessjacken sind vorhanden.

Für Kurzweil, Bewegung und gute Stimmung sorgte auch der neue Spielplatz neben dem Haus der Vereine. Seit Mitte Mai werden die runde Schaukel, der wackelnde Balancierbalken und das Klettergerüst fast täglich mit schallendem Kindergelächter gefüllt. Während sich die Kinder nach dem Ausprobieren der drei Sportarten auf dem Spielplatz austobten, unterhielten sich ihre Eltern hier und da mit Vereinsmitgliedern, tauschten Informationen zum Beitritt aus oder genossen auf einer sonnigen Bierbank kühle Getränke. So klang der gut besuchte Tag der Vereine in Pöcking mit einigen neuen Vereinsbeitritten, neuen Erfahrungen im Boule und im Schießen (mit dem Stock, Luftgewehr oder Lichtgewehr) und neuen Bekanntschaften am späten Sonntagnachmittag aus.